Behinderte Kinder

Erhalte ich für mein behindertes Kind Kindergeld?

Für Ihr über 18 Jahre altes Kind erhalten Sie Kindergeld, wenn es wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht in der Lage ist, sich selbst zu unterhalten. Ist das Kind trotz seiner Behinderung in der Lage, z.B. aufgrund hohen verfügbaren Einkommens, selbst für seinen Lebensunterhalt zu sorgen, besteht kein Anspruch auf Kindergeld.

Ist Ihr Kind wegen seiner Behinderung über das 25. Lebensjahr hinaus außerstande sich selbst zu unterhalten, haben Sie ohne altersmäßige Begrenzung Anspruch auf Kindergeld.

Die Behinderung muss in diesem Fall schon vor Vollendung des 25. Lebensjahres vorgelegen haben.

Die Behinderung ist durch eine amtliche Bescheinigung (z.B. Feststellungsbescheid des Versorgungsamtes, Ausweis über die Eigenschaft als schwerbehinderter Mensch, Rentenbescheid nachzuweisen) oder durch eine Bescheinigung bzw. eines Zeugnisses des behandelnden Arztes oder eines ärztlichen Gutachten nachzuweisen. Ist Ihr Kind länger als ein Jahr in einem Heim oder in einer Kranken- bzw. Pflegeanstalt untergebracht, genügt eine Bestätigung des für die Einrichtung zuständigen Arztes.

Nicht zu den Behinderungen zählen Krankheiten, deren Dauer im Voraus abschätzbar ist, insbesondere nicht die “akuten” Krankheiten.

Um Ihren Anspruch auf Kindergeld prüfen zu können, benötigen wir die Vordrucke LBV KG4e und LBV KG4f. Sollten Sie noch keinen Kindergeldantrag gestellt haben, verwenden Sie bitte den Antragsvordruck LBV KG1 und die Anlage Kind KG1ANLAGE.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter.